Sinti und Roma

Featured Video Play Icon

Die Bewohner*innen nennen ihre Siedlung Belle Ville — schöne Stadt. Angesichts der Armut klingt das ironisch, für die Roma ist das dennoch ein Stück Heimat. Einige haben versucht nach Deutschland auszuwandern, wurden aber zurückgeschickt. Claudia Roth besuchte sie vor Ort. Das Video haben wir bei unserer Veranstaltung “Wie tolerant sind wir?” am 22. April 2015 gezeigt.

Die Begriffe Roma und Armutszuwanderung sind in der Berichterstattung austauschbar.
Es gibt beinahe eine Gleichsetzung der Begriffe “Roma” und “Problem”. Bei den Bettler*innen in deutschen Fußgängerzonen gibt es immer wieder den Verdacht, dass es sich um spezifische Roma-Kriminalität handelt. Frauen und Kinder würden von Hintermännern der eigenen Volksgruppe ausgebeutet, heißt es. Gerüchten zufolge machen mächtige Clans im Hintergrund gute Geschäfte mit Bettelbanden, die gezielt in den europäischen Norden geschleust werden. Aber es gibt bisher keine Beweise dafür, dass es diese Ausbeutung durch die eigene Gruppe gibt. Für Sozialforscher*innen ist die Vorstellung von großen kriminellen Roma-Clans eine gesellschaftliche Phantasie.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.